Melissa

Verschleppt, Verkauft, Alleingelassen!

Der Fall Melissa Busekros 

Erlanger Zeitung:
Presse-Seite 1 [300 kb]
Presse-Seite 2 [300 kb]

erlanger-zeitung-1a

Bild 1 von 3


Neue Erkenntnisse

NEU! Familie Busekros im Film (englisch) CBN Network

 

Sonderseite für Melissa Busekros

15- jähriges Mädchen zwangsweise in die Psychiatrie eingewiesen
Erschreckende Menschenrechtsverletzungen durch das Jugendamt Erlangen

Gegen ihren ausdrücklichen Willen wird Melissa Busekros nun seit mittlerweile mehr als 6 Wochen in staatlicher Isolationshaft (=einer Pflegefamilie) festgehalten und ihrer Freiheit beraubt. Ihr Vergehen: Sie lernte zuletzt zu Hause statt in einem staatlichen Schulgebäude und zeigte “Loyalität mit dem Vater und bedingungslose Solidarität mit der Familie” (Originalzitat Jugendamt).
Das aber passte nicht in das Weltbild von Jugendamtsmitarbeiterin Monika Muzenhardt, weil in deren Augen 15-jährige Teenager nur dann als normal gelten, wenn sie rebellisch und aufmüpfig gegenüber ihren Eltern sind und ihre eigenen Wege gehen. Um dem zu begegnen griff man auf bewährte Verbindungen zur Kinder- und Jugendpsychiatrie in Nürnberg-Nord zurück.
Melissa selbst zeigte sich “krankheits- und behandlungsuneinsichtig und sieht sich als gesund und ihr Verhalten als völlig normal an” (Gutachten KJP Dr. Schanda)
Ehemalige Bewohner der Sowjetunion, die den dortigen Gulag miterlebt haben, bestätigen dass die Methoden und die Vorgehensweise dort exakt die gleichen waren wie die, die jetzt in Erlangen zur Anwendung kamen.
Die menschenverachtenden Zwangsmaßnahmen an einem völlig gesunden und normalen Teenager, die Erinnerungen an Dikatatur und Tyrannei wach werden lassen, sind ein schreiendes Unrecht, das nicht ungestraft bleiben darf und wird.

 

 














Aktuelles Update in Englisch der International Human Rights Group

Unter diesem Link finden Sie auch einen eigenhändigen Brief von Melissa, der klar dokumentiert, dass sie zurück in ihre Familie will Update vom 20.02.2007

 

Der erste aktuelle Brief von Melissa geschrieben aus ihrer Pflegefamilie an englische Freunde

Möchten Sie Ihre Meinung zu dem Vorfall sagen oder einfach Melissa und ihrer Familie ermutigende Worte zukommen lassen. Hier haben Sie die Gelegenheit dazu. Von unsachlichen oder beleidigenden Äußerungen bitten wir jedoch abzusehen. Hier geht es zum Gästebuch für Melissa.

“Sie würden sich in einer psychiatrischen Klinik ja auch nicht wohl fühlen, wenn Sie normal sind”
Zitat von Melissa in der KJP zur Verfahrenspflegerin (Aus dem Bericht der Verfahrenspflegerin an die Richterin Frank-Dauphin vom 11.02.2007)

 

Presse – Medien – Inland
Presse – Medien – Ausland

Bericht der Nürnberger Nachrichten vom 08.02.2007

CBN America vom 13.3.2007

Kommentar des Redakteurs

CBN America vom 12.3.2007

Radio Vielfalter zum Homeschooling – Interview 1

Washington Times

Radio Vielfalter zum Fall Melissa Busekros – Interview 2

Canada Free Press

Informationsdienst der evangelischen Allianz vom 5.3.2007

Winnipeg Sun Kanada – Not so free in Germany

Kreuz.net

Worldnetdaily

Bilder und Berichte aus dem Leben der Familie Busekros

Post Chronicle

Sag mir, wo Du bist. Ein Interview mit Melissas Eltern

 

 


Aktuelle Aufnahme von Melissa mit ihren Geschwistern

Nachfolgend stellen wir zum Download alle maßgeblichen Dokumente, Protokolle einschließlich Presseecho in einer elektronischen Akte zur Verfügung. Zum Lesen benötigen Sie den Acrobat Reader.

 

Akte Teil 1 Gutachten Dr. Schanda, Gerichtsurteile, Chronologie, Presseerklärung  
Akte Teil 2 Berichte der Verfahrenspflegerin, des Jugendamtes, Gerichtsurteil 16.2.  
Akte Teil 3 Presseberichterstattung, Interview mit dem Vater, Offene Fragen  
Adressen Liste der Adressen bei denen Sie gegen die Behandlung Melissas protestieren können  
Adressen Englische Version der Adressliste / english version of adress list for protest  
Fragen zum Fall – von einem außenstehenden Beobachter. Stellen Sie u.a. diese Fragen an die Adressaten in der oben bereitgestellten Liste.  

Das psychologische Gutachten des Kinder- und Jugendpsychatrie Nürnberg + Kommentar

Schreibe einen Kommentar